Im Wandel der Zeit

Erbaut wurde das Gasthaus zum Adler Mitte des 19. Jahrhunderts (1840). Zu damaliger Zeit war das Wohnhaus mit der Speisenwirtschaft abseits des Ortes erbaut worden - an der Straße zwischen Walddorf und Neckartailfingen.

Grußkarte Anfang des 20. Jahrhunderts
Grußkarte Anfang des 20. Jahrhunderts

Im August 1905 wurde im Gasthaus zum Adler der Turnverein Häslach 1905 e. V. gegründet.

 

Nach einigen Vorbesitzern übernahm 1919 Karl Heim die Wirtschaft.

Karl und Pauline Heim Anfang der 1920er Jahre
Karl und Pauline Heim Anfang der 1920er Jahre

Im Jahr 1927 wurde ein großer "Hauzich"-Saal entlang der Karlstraße angebaut. Zu der Zeit wurde das halbe Dorf zur Hochzeit eingeladen, da kam der Saal im Gasthaus Adler gerade recht.

 

Ende der 50er Jahre übernahmen die Geschwister Lore und Heinz Heim die Wirtschaft, später wurde der Ausschank durch Heinz allein weitergeführt. Der heutige "Adlerwirt" Thomas Heim führte die Wirtschaft bis Anfang der 1990er Jahre weiter, bis er den Wirtschaftsbetrieb ruhen ließ.

Ansichtskarte um 1950
Ansichtskarte um 1950

In dem Saal wurden schon lange keine Hochzeiten mehr gefeiert. Seit den 70er Jahren war hier eine Näherei eingerichtet, wo 15 Näherinnen für die Hemden- und Berufskleiderfabrik Merk aus Öschingen arbeiteten.

Adler Häslach 2013
Adler Häslach 2013

 

Seit dem Umbau in den Jahren 2011/12 erstrahlt der Adler Häslach in neuem Glanz. Der ehemalige Saal bietet heute Gästen in 4 Zimmern mit insgesamt 7 Betten Platz. In zahlreichen Stunden, mit viel Liebe und fleißigen Helfern wurde die Scheune restauriert und umgebaut. Hier können nun wieder Feste gefeiert werden.

Adler-Scheune, im Hintergrund die Brennerei
Adler-Scheune, im Hintergrund die Brennerei